Michaela Merz


Leave a comment

Karl und seine Mutter


Das Geld war bei ihnen immer knapp. Soweit sich Karl zurück erinnern konnte hatte es am Ende jedes Monats eine gähnende Leere in Mutters Haushaltskasse gegeben, die dazu geführt hatte, dass er uraltes Brot zum Znüni mitnehmen müsste oder im schlimmsten Fall gar kein Brot. Aber Peter der Schulnachbar von Karl hat immer mit Karl sein belegtes Brot geteilt. Continue reading


Leave a comment

Mehrlinge


MehrlingeIch habe mir immer gewünscht eine eineiige Schwester zu haben. Einer der Wünsche, der im Bereich des was wäre wenn bleibt.

Im Verlauf der Jahre habe ich in meinem Bekanntenkreis einige Zwillinge und Drillinge erlebt. Ich mag mich gut erinnern wie unser Kollege Davide mit der Nachricht gekommen ist, dass seine Frau das zweite Kind erwartet. Continue reading


Leave a comment

TCS – die schnelle pragmatische Hilfe, die auf sich warten liess


586266_web_R_by_Dominik Pöpping_pixelio.deIch fahre nicht wirklich gerne Auto. Für mich ist es ein Mittel, um von einem Ort an einen anderen Ort zu gelangen. Sofern mir es der Preis erlaubt, werde ich sicher eine der ersten sein, die ein automatisch gesteuertes Fahrzeug erwirbt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich anschliessend diese Automaten rasant ausbreiten werden. Continue reading


Leave a comment

Heimweh


725911_original_R_K_B_by_Lupo_pixelio.deIch kenne es. Als Kind habe ich grauenhaft darunter gelitten. Das Ritual hat sich jedes Jahr wiederholt. Meine Mutter fragte mich im Winter, ob ich im Sommer ins Kindersommerlager fahren wolle. Ich wollte und sagte ja. Kurz danach begannen mich die Zweifel zu plagen, ob meine Entscheidung richtig war. Ich wusste, ich würde wie jedes Mal Heimweh haben. Continue reading


Leave a comment

Bambi


395479_original_R_by_Marcus Stark_pixelio.deDas Basler Vorstadttheater machte mit der Vorstellung „Bambi“ einen Abstecher nach Zürich. Ich schlug meinem Jüngsten einen Theaterbesuch vor. Das Wetter war nicht besonders und die Basler machen wunderbare Dinge. Nur tat mein Jüngster Bambi als Kinderkram ab, als etwas, was einem 8 jährigen fast unwürdig wäre. Continue reading


Leave a comment

Zu viel ist zu viel (Pilze sammeln 2)


OLYMPUS DIGITAL CAMERAIch besuchte meine Mutter in ihrem Haus nahe der deutschen Grenze im Böhmischen Wald. Anfang September war es herrlich und im Vergleich zum kalten und regnerischen Zürich einfach wunderbar. Am Abend konnte man im T-Shirt draussen im Garten sitzen, am Tag schien die Sonne wie im Hochsommer und dabei meine zufriedene Mutter. Alle Wünsche erfüllt. Continue reading


Leave a comment

Altern ist nichts für Feiglinge


Wenn ich meine Eltern beobachte, die als nächsten runden Geburtstag den 80. feiern werden, beschleicht mich jedes Mal ein komisches Gefühl. Ich freue mich sie zu haben und in ihrer Gegenwart immer wieder in die Kindheit zurückzukehren, weil die Mutter jedes Mal moniert, dass ich zu wenig esse und Vaters Belehrungen Continue reading