Michaela Merz


1 Comment

100 Jahre Zirkus Knie


Wir hatten kein Billett für die Zirkus Vorstellung und es war ausverkauft. Die Vernunft sagt klar, dass es nichts bringt vor Ort zu gehen und an der Kasse nach einem Billett zu fragen. Es ist November, es ist kalt und es regnet. Ein Film zu Hause zu schauen scheint die bessere Lösung zu sein. Wir sind trotzdem gegangen.

Continue reading


Leave a comment

100 years of ‘Circus Knie’


We didn’t have any tickets for the circus performance and it was sold out. Reason dictated it wouldn’t make any sense to go to the venue and ask for a ticket at the counter. It was November, it was cold and rainy. To watch a movie at home seemed like the better solution. We went anyway.

Continue reading


Leave a comment

25. Ausgabe der Kunst 19 Zürich


Jedes Jahr im Herbst gibt es in der ehemaligen Industriehalle der ABB eine Kunstmesse für Gegenwartskunst. Rund 40 Galerien aus dem In- und Ausland präsentieren ihr Angebot.

Continue reading


Leave a comment

Lisbon – Mass migration


The nearly 25-year-old Uber driver in Lisbon told me that his granddad had left Sicily years ago to move to Brazil. He returned after two years of living in Brazil to pick up his childhood sweetheart. That is the Uber driver’s grandmother. He grew up in Brazil just like his parents. He understands Italian but doesn’t speak it very well. He left Brazil a year ago after he received an Italian passport and has been living in Lisbon ever since.

Continue reading


Leave a comment

Lissabon – Völkerwanderung


Der fast 25 Jahre alte Uber Fahrer in Lissabon erzählte mir, dass sein Grossvater vor Jahren Sizilien verlassen hat um nach Brasilien zu gehen. Er ist nach zwei Jahren in Brasilien zurückgekehrt, um seine Jugendliebe, die er seit seiner Kindheit kennt, zu holen. Das ist die heutige Grossmutter des Uber Fahrers. Er ist wie seine Eltern, in Brasilien aufgewachsen. Er versteht Italienisch aber spricht es nicht sehr gut. Er selber hat Brasilien, nachdem er den italienischen Pass erhalten hat, vor einem Jahr verlassen und lebt seither in Lissabon.

Continue reading


Leave a comment

Wenn Man(n) Angst hat im Lift mitzufahren


Ich bin in ein Hochhaus gegangen und wollte den Lift bestellen, neben mir war ein fremder Mann. Ich hatte die Hände voll. Tasche, Aktentasche, Autoschlüssel, Papiere und Telefon. Kein Wunder das mir die Papiere auf den Boden gefallen sind. Er half mir die Papiere aufzuheben, ich hätte es ohne ihn kaum geschafft ohne alle meine Sachen auf den Boden legen zu müssen. Ich war ihm extrem dankbar und sagte es ihm auch mehrmals.

Continue reading