Michaela Merz


1 Comment

Die Geschichte von Livia


Livia war schon immer fest davon überzeugt, dass diese Welt dazu da ist, ihr zu dienen und sie in ihrer Einmaligkeit zu huldigen. Leider war es meistens nur ihre Sichtweise. Darum musste Livia Strategien entwickeln, um den erwünschten Effekt zu erreichen, was gar nicht einfach war.

Livia wuchs in einem kleinen idyllischen Kaff auf. Wunderschön abgelegen. Rund um sie gab es bescheidene, zufriedene Leute. Livia aber wollte mehr. Sie wollte die grosse Welt, wo Glanz und Luxus wichtig waren. Sobald sie konnte, packte sie ihre Sachen und verliess das enge Korsett des Dorflebens. Continue reading


Leave a comment

Der grüne Daumen


Als Kind wurde ich durch meinen Vater genötigt in seinem Obst- und Gemüsegarten Unkraut zu entfernen. Das war unbequem, langweilig und für mich völlig sinnlos. Ich hätte lieber mit Kollegen gespielt, anstatt zum wirtschaftlichen Erfolg des Hobbygärtnerns meines Vaters beizutragen. Seine Erfolge waren zudem gemischt und mir schienen Aufwand und Ertrag eindeutig zu Gunsten des Aufwandes zu überwiegen. Einmal zur Gartenarbeit verdonnert, gab es kein Entrinnen. Continue reading


Leave a comment

Work-Life in Balance?


Ich habe drei Kinder, seit dem letzten Jahrtausend eine 100% Stelle und einen anspruchsvollen, erfüllenden Job. Man könnte sagen, ich habe es geschafft die heiss diskutierte Work-Life Balance zu finden und zu leben. Continue reading


Leave a comment

Unsichtbarkeit


Meine Mutter ist eine rüstige Dame mit mehr als 40 Jahren Berufserfahrung als Mathematiklehrerin. Sie ist nicht ängstlich, weiss sich durchzusetzen, ist klug und pragmatisch. Ihren 70. Geburtstag hatten wir schon gefeiert. Sie erzählt mir was es bedeutet, dieses Alter zu erreichen, wie sich die Werte, die Wahrnehmung, die Horizonte wie auch der Körper ändern. Continue reading