Michaela Merz


Leave a comment

Wie mich die Polizei in die Knie zwang


sup-blue-mist-compressEnde September. Gemäss Wettervorhersage soll es einer der prachtvollen Herbsttage sein, die einen gewöhnlichen Sonntag zu einem perfekten Tag machen. Vorläufig war davon nicht viel zu spüren. Die Nebel war dicklich weiss und versperrte die Sicht ganz. Dazu kam die relativ tiefe Temperatur. Offensichtlich musste der Tag sich erst beweisen. Ich war aber wild entschlossen im See zu stechen und der Nebel konnte mich davon nicht abhalten. Continue reading


Leave a comment

Blechschaden


587264_web_R_K_B_by_Dominik Pöpping_pixelio.deIch habe mein Fahrausweis seit ich 18 bin. Eine Ewigkeit. Meine Bussen und Autoschäden lassen sich an einer Hand abzählen. Auf das bin ich unheimlich stolz. Aber dieser Juni war wie verhext. Ich komme zu meinem Auto und stelle fest, dass es jemand beim Parkieren tuschiert und leicht beschädigt hat. Continue reading


Leave a comment

Der Jurist am Steuer


713346_web_R_B_by_Tim Reckmann_pixelio.deThomas setzte sich hinter das Steuer. Das hatte Margrit nicht gern. Schlussendlich war es ihr Fahrzeug und sie wünschte sich, dass Thomas mindestens fragt. Das tat er aber nie. Thomas war ein Anwalt und was ihn am besten charakterisierte, war die Eigenschaft, dass er fast immer alles besser wusste (oder mindestens meinte es sei so) und dass er immer Recht hatte. Continue reading


Leave a comment

Oto und Henriette – eine kleine Weihnachtsgeschichte


677448_web_R_by_Andreas Dengs, www.photofreaks.ws_pixelio.deOto und Henriette waren seit Jahrzehnten verheiratet und der nächste runde Geburtstag, der auf beide wartete, war der 80ste. Beide hatten ihre gesundheitlichen Beschwerden, aber im Grunde genommen waren sie zufrieden und glücklich in ihrem bescheidenen Leben. Sie hatten sich selbst und schätzten sich gegenseitig, waren einander immer eine Stütze. Continue reading


Leave a comment

Diebstahl einer Toilette auf Burg Pfreimd


In den Ferien haben wir in einem Dorf unter der 1000 Jahre alten Burg Pfreimd geschlafen. Es ist eine Ruine, aber wir konnten uns sehr gut vorstellen, wie einst die Ritter auf ihren Pferden in den Hof der Burg eingeritten sind, wie sie rund um die Burg gejagt und wie sie dann im grossen Saal im Turm bei einem grossen Kaminfeuer gefestet hatten. Das faszinierendste war aber eine tadellos erhaltene Toilette. Es war alles aus Stein, eine perfekt geglättete Fläche zum Absitzen mit einem Loch, das vor Jahren tief unter der Burg ihren Inhalt ablieferte. Continue reading


Leave a comment

Es gibt kein warmes Wasser


In unser Haus ist letztes Jahr ein junger Mann eingezogen. Er arbeitet als Hauswart. Bis ich ihn kennenlernte, hätte ich nie gedacht wie abwechslungsreich und spannend die Arbeit eines Hauswartes sein kann.

Wenn es schönes Wetter gibt, trifft sich fast das ganze Haus im Garten beim Grill und dann wird erzählt und gelacht. Nach dem diesjährigen ewig langen Winter ist der Frühling mit seinen warmen Temperaturen und Sonnenwucht gekommen. Es verwundert mich nicht, dass alle Bewohner sich am Montagabend bei dem Grill trafen. Continue reading


Leave a comment

Blutige Samstagnacht in Istanbul


Immer wenn meine volljährigen Kinder alleine ins Ausland fahren, habe ich ein mulmiges Gefühl. Ich kompensiere meine diffuse Angst mit sich immer wiederholenden guten Ratschlägen, denen meine Kinder wahrscheinlich gar nicht mehr zuhören.

Die jüngere Tochter fuhr über das Wochenende zu ihrer Kollegin nach Istanbul. Als ich sie am Sonntag am Flughafen abholte, schien sie mir müde und bleicher als sonst. Continue reading