Michaela Merz


Leave a comment

Die Reise nach New York


Beim Einchecken am Flughafen bin ich ein Profi. Keine Flüssigkeiten, keine vergessenen Schlüssel in der Hosentasche. Als mir der Zoll nach dem Scan meines Rucksacks sagte, dass ich darin ein Taschenmesser habe, dachte ich, es sei ein Witz. Als sie ergänzte, dass es ihr nichts ausmacht aber bei Rückflug sollte ich den Messer in den Koffer einpacken, war ich 100% sicher, dass sie ein Witz macht. Keine Sicherheitskontrolle lässt einen Messer in die Kabine durchgehen.

Continue reading


Leave a comment

Journey to New York


I’m a pro at airport check-ins. No liquids, no forgotten keys in my trouser pocket. As the lady at customs told me that I have a pocketknife in my backpack I thought she was kidding me. As she added that she didn’t mind, but that on the way back I should put it in my suitcase I was 100% certain that she was joking. No customs lets you enter the aircraft with a pocketknife!

Continue reading


Leave a comment

New York, once again


There are many beautiful places on this earth. There are places, where fascinating things happen, places with a special vibe, but New York is a class of its own.

I travel to New York to visit my clients. And it’s always the same deal: I know in advance, that I will work like crazy. That I will not get enough sleep and that my tiredness will rob me of my ability to think properly. All that scares me. But then I get to experience things, which are simply impossible to live anywhere else in the world. Continue reading


Leave a comment

Wieder Mal New York


 

Es gibt wunderschöne Orte auf dieser Erde, es gibt pulsierende Orte, es gibt Orte, wo wahnsinnige Sachen passieren, aber es gibt nur ein New York.

Ich reise dorthin, um meine Kunden zu besuchen. Und es ist jedes Mal das Gleiche. Ich weiss im Voraus, dass ich arbeiten werde wie wahnsinnig. Ich weiss, dass ich zu wenig Schlaf bekommen werde und dass mir die Müdigkeit teilweise meine geistigen Fähigkeiten rauben wird. Ich fürchte es alles. Aber es kommen auch Sachen, die sonst nirgendwo auf dieser Erde zu erleben sind. Continue reading


Leave a comment

New York, New York


SONY DSC

New York ist eine besondere Stadt. Jedes Mal wenn ich ankomme, merke ich die zusätzliche Energie, die diese Stadt durchströmt. Es ist wie ein Aufputschmittel, das mir injiziert wird. Ich kann mir schlechthin nicht vorstellen, dass es da irgend mal langweilig wird. Irgendetwas läuft immer. Kurz nach meiner Landung machte ich mich auf den Weg und spazierte durch die 5th Avenue zum Central Park. Wie immer war ich auf der Suche nach einem kleinen Geschenk für meinen Jüngsten. Er mag es überhaupt nicht, wenn ich ohne ihn unterwegs bin und das einzig, das ihn besänftigt sind die kleinen Geschenke, die ich ihm von meinen Reisen mitbringe. Je grösser er wird, umso schwieriger die Suche. Continue reading


Leave a comment

New York – New York


SONY DSC

New York is a special city. Whenever I arrive, I feel the additional energy, which flows through this city. It is like a stimulant that is injected into me. I simply cannot imagine that it is boring there at any time. Something is happening the whole time. Shortly after landing I set out and walked down 5th Avenue to Central Park. As ever, I was on the lookout for a small present for my youngest child. He doesn’t like it at all when I travel without him, and the only thing that placates him are the small presents, which I bring him from my travels. The older he gets, the more difficult the search. Continue reading


1 Comment

Leaving a tip in New York


310673_web_R_by_Jens Kühnemund_pixelio.deIt is not easy to find your way around the jungle of customs for leaving a tip in New York. As a European, I grew up thinking that if you receive a proper service, a tip is the acknowledgement for this effort. If the service was bad and the food barely eatable, there is no reason to tip. You will not come very far in New York with that mind-set. Well maybe you will, but you will provoke many uncomfortable encounters, you will be yelled at, threatened and you will feel rotten. I do not know if I am right, but based on my observations of the locals, I now have elaborated my strategy for tipping. Continue reading