Michaela Merz


Leave a comment

New York, once again


There are many beautiful places on this earth. There are places, where fascinating things happen, places with a special vibe, but New York is a class of its own.

I travel to New York to visit my clients. And it’s always the same deal: I know in advance, that I will work like crazy. That I will not get enough sleep and that my tiredness will rob me of my ability to think properly. All that scares me. But then I get to experience things, which are simply impossible to live anywhere else in the world. Continue reading


Leave a comment

Wieder Mal New York


 

Es gibt wunderschöne Orte auf dieser Erde, es gibt pulsierende Orte, es gibt Orte, wo wahnsinnige Sachen passieren, aber es gibt nur ein New York.

Ich reise dorthin, um meine Kunden zu besuchen. Und es ist jedes Mal das Gleiche. Ich weiss im Voraus, dass ich arbeiten werde wie wahnsinnig. Ich weiss, dass ich zu wenig Schlaf bekommen werde und dass mir die Müdigkeit teilweise meine geistigen Fähigkeiten rauben wird. Ich fürchte es alles. Aber es kommen auch Sachen, die sonst nirgendwo auf dieser Erde zu erleben sind. Continue reading


Leave a comment

Freiheit und ihre Konsequenzen


Ich segle gerne mit dem Katamaran (Hobby Cat). Das Ding kann sehr schnell sein und bei Windstärke 5 BF fliegt man über die Wellen wie ein schwereloser Vogel.

Ich bin eine leidenschaftliche Seglerin, die bereit ist für das Gefühl der Grenzenlosigkeit in Zeit und Raum einige Schmerzen zu ertragen. Da ich keine wirklich gute Seglerin bin, sondern nur eine leidenschaftliche, fügt mir mein Schiff einiges an physischen Schmerzen zu. Bitte versteht mich nicht falsch. Masochismus ist nicht mein Ding. Continue reading


Leave a comment

Grenze der Freiheit


Mein Junge hatte eine für uns alle unverständliche panische Angst vor Hunden. Rationalität hilft da nicht weiter. Wir sind für ein paar Tage zu der Schwester meiner Mutter zu Besuch gefahren, die drei kleine niedliche Hunde besitzt. Der Anfang war harzig, aber nach zwei Tagen waren die Hunde und mein Junge dicke Freunde. Seine panische Angst hat sich, was fremde Hunde anbetrifft, in freundlichen Respekt geändert. Ich war sehr froh. Continue reading