Michaela Merz


Leave a comment

Weihnachtsbrief 2019


Urs, ein Bauer aus Irland, und seine Frau Claudia, eine Ärztin, schreiben mir jedes Jahr zu Weihnachten einen Brief. Ich freue mich immer sehr darauf. Sie lassen mich wissen, was bei ihnen auf der Farm und in ihrem Leben so alles gelaufen ist. Ich habe Urs und seine Frau schon ziemlich lange nicht mehr gesehen, aber da ich vor Jahren bei ihnen zu Besuch war, kann ich mir vieles, was sie so beschreiben, gut vorstellen. Dieses Jahr haben sie mir eine wunderbare Geschichte gesendet, die will ich gerne teilen.

Continue reading


1 Comment

Yoga


Ich war vom Sommer bis spät in den Herbst oft am See. Für mich gibt es nichts Schöneres als das Schwimmen, Paddeln oder Segeln draussen auf dem Wasser. Die Weite des Sees, die Bewegung, sie ist für mich eine sehr meditative Angelegenheit obwohl sie physisch eigentlich ziemlich anstrengend ist. Ich sah dann die kleine Gruppe auf der Wiese neben dem See immer wieder. Bis zu dreissig Leute, die da Yoga übten.

Continue reading


Leave a comment

Yoga


From summer through to autumn I went to the lake quite often. There’s nothing more wonderful to me than swimming, canoeing or sailing outdoors, on the water. The vastness of the sea, it’s movement, it’s quite a meditative matter even though it actually is quite physically demanding. I then saw this little group on the grass next to the lake again and again. Up to thirty people practising yoga.

Continue reading


Leave a comment

New Yorkers


They’re so nice! I was looking for 1500 Broadway, in the middle of New York, in the heart of Times Square. That seems to be so easy. The building is here and huge but I simply cannot find the entrance. I look around helplessly and cluelessly and barely a minute passes when a young man approaches me.

Continue reading


Leave a comment

Die New Yorker


Sie sind so nett. Ich suche 1500 Broadway, in der Mitte von New York im Herzen vom Times Square. Das scheint so einfach zu sein. Das Gebäude ist da und riesig aber ich kann den Eingang einfach nicht finden. Ich schaue ratlos und suchend umher und es vergeht kaum eine Minute da ein junger Mann mich anspricht.

Continue reading


Leave a comment

New York – Erster Advent


Ich habe grossen Respekt vor der Anreise in die USA. Es ist wie eine Wundertüte und man weiss nie so genau was man bekommt. Es kann sehr schnell gehen und nach 15 Minuten ist man raus, oder man kann stundenlang auf den Einlass warten.

Continue reading


Leave a comment

New York – First Advent


I have a lot of respect for the entry into the USA. It is like a goodie bag and you never really know what you’ll get. It can go very fast and you can be out after 15 minutes or you can wait hours before you can enter. Continue reading