Michaela Merz


Leave a comment

Die Geschichte von Livia


Livia war schon immer fest davon überzeugt, dass diese Welt dazu da ist, ihr zu dienen und sie in ihrer Einmaligkeit zu huldigen. Leider war es meistens nur ihre Sichtweise. Darum musste Livia Strategien entwickeln, um den erwünschten Effekt zu erreichen, was gar nicht einfach war.

Livia wuchs in einem kleinen idyllischen Kaff auf. Wunderschön abgelegen. Rund um sie gab es bescheidene, zufriedene Leute. Livia aber wollte mehr. Sie wollte die grosse Welt, wo Glanz und Luxus wichtig waren. Sobald sie konnte, packte sie ihre Sachen und verliess das enge Korsett des Dorflebens. Continue reading


Leave a comment

Die richtige Berufswahl


Ich weiss nicht, wie man den richtigen Beruf wählt. Ich hatte Glück und habe meinen Beruf gefunden. Ich bin mit Leib und Seele eine Unternehmerin. Ich liebe es, Leute zu motivieren, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Es macht mir Spass Ausnahmetalente heran zu ziehen und zu ihrer Entwicklung beizutragen und gleichzeitig von ihnen zu lernen. Ich geniesse es, in die Zukunft zu blicken, die Gegenwart zu analysieren, Trends zu erspähen und eine Richtung zu wählen und meine Ziele bis zum Ende führen. Continue reading


Leave a comment

Was ist die Moral der Geschichte?


422772_web_r_k_b_by_uli-carthauser_pixelio-deLisa war klug. Vielleicht nicht die beste in der Klasse aber immer an der Spitze.

Sie war klein und dünn. In der Pubertät gehörte sie nicht zum Objekt der Begierde der männlichen Mitschüler. Das nagte an ihrem Selbstvertrauen.

Die wenigen, respektive der Einzige, der Interesse gezeigt hat, hat ihr überhaupt nicht gefallen und jene, die ihr gefallen hätten, hatten keine Augen für sie. Continue reading


Leave a comment

Wadu hat ein Problem


405672_web_r_k_b_by_manfred-schimmel_pixelio-deBis gestern war die Welt noch in Ordnung. Heute aber ist seine Freundin zu ihm gekommen und sagte, dass sie ein Kind möchte. Wadu hat Kindern gern aber eigene will er keine. So haben sie es damals vor 6 Jahren als sie zusammengezogen sind, auch abgemacht. Continue reading


Leave a comment

2 am Rücken


PwC_Swiz_Zurich_C_MB_41.jpgIn den letzten Jahren habe ich einigen meiner Kollegen zugehört. Es waren erfolgreiche angesehene Männer, die mir sehr oft mit Tränen in den Augen die Geschichte ihrer Ehe, ihrer Beziehung erzählt hatten. Da war die Rede von Frauen, die aus heiterem Himmel mitgeteilt hatten, dass sie so weiter nicht leben wollen und dass sie morgen wegziehen oder wünschen, dass der Partner so schnell wie möglich wegzieht. Meine Kollegen waren schockiert und auf so eine Nachricht überhaupt nicht vorbereitet. Sie haben die Welt nicht verstanden. Die gläserne Kugel der Beziehung schien zerbrochen zu sein und nicht mehr zu flicken. Continue reading