Michaela Merz

Was macht man am Sonntag in Basel bei 38 Grad

2 Kommentare

727229_web_R_B_by_E. Kopp_pixelio.deImageImage3Image4Image7Image11

 

 

 

 

Mein jüngster (8) und seine Cousine (6) können zusammen gut spielen. Wir haben aber abgemacht, dass wir gemeinsam einen spannenden, erlebnisreichen Tag in Basel verbringen. Das sollte nicht so schwierig sein, da Basel einiges zu bieten hat. Die einzige Herausforderung ist, dass es 38 Grad im Schatten hat. Nach paar Schritten an der Sonne wird man unfreiwillig zu eine Schweissfontäne. Darum haben wir uns gefragt, was macht man bei 38 Grad?

Man geht ins Acero hausgemachtes Glacé essen. Es gibt Zitrone, Mandarine, Tiramisu, weisse Schoggi, Erdbeere, Karamell, Melone, Cookies‎, Lakritze.

Man lässt sich treiben. Und das wortwörtlich. Man steigt in den Rhein und lässt sich mit dem Fluss mittragen. Die Strömung ist relativ zügig und die Reise ist nicht wirklich für kleine Kinder geeignet, darum schauen wir zu und baden in einem der unzähligen Brunnen mitsamt den Kleidern. Das macht Spass und fühlt sich toll an.

Man geht ins Naturhistorische Museum. Im Parterre dieses alten Hauses ist es wunderbar kühl. Begleitet wird man durch prähistorische Spezies. Besonders beliebt ist der Riesenmammut, der einen Blick in seinen Magen gewährt. Ab dem 1. Stock wird es warm und ab dem 2. Stock unerträglich heiss. Darum haben wir die Insekten und Meeresbewohner mit einem Olympiatempo durchlaufen.

Oder man geht ins Musiktheater und lässt sich von König der Löwen verzaubern. Über die Zuschauer fliegen unzählige farbige Vögel, Riesengiraffen überqueren majestätisch die Bühne, die Hyänen machen ihrem schlechten Ruf alle Ehre. Wer kennt das Lied Hakuna matata nicht? Das rhythmische Trommeln, die Klänge, die gewaltigen Stimmen, die genialen Kostüme und die bewegte Geschichte. Das Gute besiegt das Böse. Schöner als im realen Leben.

Und sofern man gar keine Idee mehr hat, kann man einen von den blau gekleideten Damen und Herren fragen. Sie sind Einheimische und können alle Fragen beantworten. Glaubt Ihr nicht? Einfach testen!

Bildquelle: E. Kopp / pixelio.de

2 Kommentare zu “Was macht man am Sonntag in Basel bei 38 Grad

  1. Wo hängen all die Schlösser?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s