Michaela Merz


Leave a comment

Der grüne Daumen


Als Kind wurde ich durch meinen Vater genötigt in seinem Obst- und Gemüsegarten Unkraut zu entfernen. Das war unbequem, langweilig und für mich völlig sinnlos. Ich hätte lieber mit Kollegen gespielt, anstatt zum wirtschaftlichen Erfolg des Hobbygärtnerns meines Vaters beizutragen. Seine Erfolge waren zudem gemischt und mir schienen Aufwand und Ertrag eindeutig zu Gunsten des Aufwandes zu überwiegen. Einmal zur Gartenarbeit verdonnert, gab es kein Entrinnen. Continue reading


Leave a comment

Die Magie des Bärlauch


Ich finde die Pflanze faszinierend. Meine erste Begegnung mit ihr ist schon eine Ewigkeit her in meiner Kindheit. Meine beste Freundin sagte damals, dass sie mich an einen geheimen Ort führen würde, an den eine magische Pflanze wachse. Ich dürfe dies allerdings niemandem verraten und müsse das beim Leben meiner Eltern schwören. Woah, das war was! Meine Fantasie begann auf Hochtouren zu laufen und ich versuchte mir sowohl den Ort wie auch die magische Kraft der Pflanze vorzustellen. Farbige Bilder eines Urwalds voller Gefahren schossen mir durch den Kopf und ich wähnte mich in der Nähe eines magischen Krautes zu sein, das bis anhin der Welt verborgen geblieben war, aber die Kraft besitzt, so ohne weiteres die Welt von allen Krankheiten zu befreien. Continue reading


Leave a comment

Agave


AgaveNach ihrem Studium als Lehrerin trat Kim ihre erste Stelle als Mathematiklehrerin an der internationalen Schule an. Das war vor 56 Jahren. Ein Jahr später heiratete sie Arni. Als Hochzeitsgeschenk schenkte ihr eine ihrer Schülerinnen einen Setzling einer witzig kleinen Agave, den sie von einer Reise nach Portugal mitgebracht hatte. Kims Interesse an Pflanzen war sehr begrenzt, aber sie freute sich über das Geschenk. Continue reading


Leave a comment

Es gibt kein warmes Wasser


In unser Haus ist letztes Jahr ein junger Mann eingezogen. Er arbeitet als Hauswart. Bis ich ihn kennenlernte, hätte ich nie gedacht wie abwechslungsreich und spannend die Arbeit eines Hauswartes sein kann.

Wenn es schönes Wetter gibt, trifft sich fast das ganze Haus im Garten beim Grill und dann wird erzählt und gelacht. Nach dem diesjährigen ewig langen Winter ist der Frühling mit seinen warmen Temperaturen und Sonnenwucht gekommen. Es verwundert mich nicht, dass alle Bewohner sich am Montagabend bei dem Grill trafen. Continue reading