Michaela Merz


Leave a comment

Quartierfest


Ich bin aus dem Quartier vor zehn Jahren weggezogen. Es hat es keinen Grund gegeben, um zwischenzeitlich zurückzukehren. Verkehrstechnisch lag das Quartier wunderbar ruhig aber abseits. Somit bin ich in den letzten zehn Jahren vielleicht nur sechs Mal durchgefahren. Ein einziges Mal vor mehr als fünf Jahren bin ich in einem Geschäft meinem vormaligen Nachbarn begegnet.

Letzten Samstag gab es dort ein Fest. Publiziert wurde es auf Zetteln, die im Quartier aufgehängt waren. Ich hätte nie erfahren, wenn mich meine älteste Tochter, informiert durch ihre Kindheitsfreundinnen, die immer noch von Ort leben, nicht mitgenommen hatte. Im Quartier hat sich sehr wenig verändert. Es war, wie wenn ich nach langen Ferien zurückgekehrt wäre. Continue reading


Leave a comment

New York, New York


SONY DSC

New York ist eine besondere Stadt. Jedes Mal wenn ich ankomme, merke ich die zusätzliche Energie, die diese Stadt durchströmt. Es ist wie ein Aufputschmittel, das mir injiziert wird. Ich kann mir schlechthin nicht vorstellen, dass es da irgend mal langweilig wird. Irgendetwas läuft immer. Kurz nach meiner Landung machte ich mich auf den Weg und spazierte durch die 5th Avenue zum Central Park. Wie immer war ich auf der Suche nach einem kleinen Geschenk für meinen Jüngsten. Er mag es überhaupt nicht, wenn ich ohne ihn unterwegs bin und das einzig, das ihn besänftigt sind die kleinen Geschenke, die ich ihm von meinen Reisen mitbringe. Je grösser er wird, umso schwieriger die Suche. Continue reading


Leave a comment

Die Dinge


273006_web_R_K_by_Ilse Dunkel (ille)_pixelio.deIch mag mich noch gut erinnern, was für eine Freude es war, als ich knapp 20 Jahre alt in meine erste eigene Wohnung eingezogen bin. Die Möbel habe ich zu einem Spottpreis vom Vormieter übernommen und war froh darüber. Grosse Ausgaben lagen mit meinem Studentenbudget nicht drin. Continue reading