Michaela Merz

Das T-Shirt

Leave a comment

Ich bin beruflich unterwegs. Mal mehr, mal weniger, mal nur in der nächsten Stadt und mal auf einem anderen Kontinent. Meine Arbeit macht mir unendlich viel Spass und ich halte mich für sehr privilegiert, so ein Glück zu haben.

Mit dem Reisen ist es etwas Anderes. Meistens wenn ich auswärts übernachten muss, habe ich ein schlechtes Gewissen wegen meinem Kleinsten. Das Schicksal der erwerbstätigen Mütter. ‎Es ist unmöglich allen gerecht zu werden. Ich weiss es und trotzdem versuche ich es immer und immer wieder.

Ich bin zurück aus NY und sortiere meine Sachen. Dann öffne ich meinen Kleiderschrank und ziehe die Schublade heraus, wo meine T-Shirts, Rollkragenpullis und Leibchen versorgt sind. In der Schublade herrscht ein Chaos. Wie wenn jemand den gesamten Inhalt ausgeleert, auf den Boden geworfen, darüber getrampelt und anschliessend wieder in die Schublade hineingepfercht hätte. Alles ist durcheinander, zerknittert und kaum zu gebrauchen. Mir fällt keine Erklärung ein, aber da hier niemand ist, den ich fragen könnte, lasse ich es so bewenden.

Nach einer halben Stunde kommt mein Kleinster und begrüsst mich stürmisch, so wie das nur kleine Kinder ‎und Hunde können. Wir berichten einander und sind beide froh, dass wir uns wieder haben.

Plötzlich wird er aber nachdenklich und sagt “Mami, ich habe dich sehr vermisst und ich war ganz traurig“. Mein schlechtes Gewissen genährt mit einer solchen Bemerkung wächst zu diesem Zeitpunkt zu einem Mammut, der den Hals blockiert und sich sehr unangenehm anfühlt. Mein Kleinster fährt fort “da ich so traurig war, habe ich mir deine T Shirts aus deinem Schrank geholt, habe sie mit in mein Bett genommen und mit ihnen geschlafen“ beendete er und schaute mich mit grossen traurigen Augen an.

Jetzt war klar wie der Inhalt meines Schrankes zu Schaden kam. Er hat nach der Nacht alle T-Shirts zurück in meine Schublade geräumt. Nein, böse kann man nicht sein. Nur das Monster in Form eines schlechten Gewissens wird mit Sicherheit noch ein bisschen grösser sein, wenn ich nächstes Mal unterwegs bin.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s