Michaela Merz


Leave a comment

Island – Insel Vigur und die Papageitaucher (Puffin, Ludin)


Ich habe einige Tiere auf unsere Reise gesehen. Pferde, Seehunde, verschiedenste Fischarten, Polarfüchse, unzählige Vogel. Speziell davon habe ich mich in die Papagaientaucher verliebt.

Continue reading


Leave a comment

Iceland – Vigur Island and the puffins (Puffins, Ludin)


I saw many animals on our trip. Horses, seals, a variety of fish types, polar foxes and countless birds. I particularly fell in love with the puffins.

Continue reading


Leave a comment

Island – Akureyri


Ich wollte schon seit Jahren nach Island und mein Jüngster wünschte sich eine Kreuzfahrt. Ich war gegen die Kreuzfahrt aber das Familienleben basiert auf ständigem Kompromiss. So sind wir mit einer Kreuzfahrt rund um Island gefahren. Ich habe mir Island anders vorgestellt. Auch wenn ich zu Hause drei Reiseführer habe und unzählige Bilder angeschaut hatte. Island ist anders, kaum vergleichbar, unberechenbar. Einer der besten Sprüche die wir auf unserer Reise gesehen hatten, war der folgende: «Gefällt dir das Wetter nicht, warte einfach 5 Minuten». Es beschreibt was man auf dieser Insel antrifft sehr gut. Es kann neblig sein und plötzlich kommt die Sonne, es ist bitter kalt und in der nächste viertel Stunde gibt es ein T-Shirt Sommer Wetter. Unsere Rucksäcke für unsere Wandertouren waren dementsprechend gross. Man kann nämlich alles antreffen. Regen, Kälte, Sonne, Wind. Das braucht Sonnenbrillen und Mützen, Regenjacke und Jacken. Es braucht einiges um es bequem zu überstehen.

Continue reading


Leave a comment

The Northern bug


Everyone’s driving south. Before the Gotthard there’s a 15 kilometres back-up on the way to Italy. I really don’t care, because I’m infected with the Northern bug and have driven to the North Sea.

This is not a vacation suitable for those who, to enjoy their holidays, need 30 degrees in the shade and luke-warm sea water that’s no longer refreshing. By the North Sea there is always a wind, the water in the sea is 18 degrees and the ebb and flood of the tides decide when one can go swimming at all. Continue reading