Michaela Merz

ZSC gegen den EHC Biel

Leave a comment

Es war ein guter Abend an diesem Eishockey Match zwischen dem ZCS und EHC Biel im Hallenstadion in Zürich.

Zum einem wurde mit mir so viel geflirtet wie schon lange nicht mehr. Ich wurde sogar ein paar Mal Fräulein genannt. Was mir schon eine Ewigkeit nicht mehr passiert ist.

Der Hauptgrund dafür, war die Tatsache, dass die Frauen an diesem Abend rar waren. Quasi nicht existent. Das Hallenstadion haben an diesem Abend die Männer in Beschlag genommen. Ich habe versucht zu überlegen, warum so wenig Frauen dabei sind. Eigentlich unverständlich. Zum einen ist die Stimmung toll, zum zweiten ist Eishockey ein schnelles Spiel und interessant zum Zuschauen. Die drei Spielzeiten sind durch super Pausen unterbrochen während denen man mit Kollegen quatschen, sich an den Hardcore Fans satt sehen oder gemütlich essen kann.

Wenn ich aber ehrlich bin, hat mich die Hauptattraktion des Abends nämlich der Match als solches wenig begeistert. Sporadisch gab es eine tolle Sportaktion und den Spielern zuschauen wie sie elegant über das Eis gleiten ist wirklich Genuss pur. Nur leider haben sich die Spieler an diesem Abend mehr geschlagen, geschubst, am T-Shirt gezerrt, umgeworfen, den Helm vom Kopf gerissen als dass sie ein elegantes Spiel vorführten. Sie haben mich mehr ans Schwingen als an Hockey erinnert. Und das ist vielleicht der Grund warum so wenig Frauen zuschauen, wenn sich das, was ich gesehen hatte, an jedem Abend wiederholt. Wenn sich die Jungs auf dem Eis hauptsächlich schlagen ist es einfach ärgerlich. Ich bin ein mitfühlendes Wesen und kann mir gut vorstellen, dass es weh tut. Es macht keinen Spass zuzuschauen, wie jemandem Schmerzen inklusive Hirnerschütterung zugefügt werden. Die anwesenden männlichen Zuschauer in meiner Nähe haben mir erklärt, dass es Teil des Spasses ist und je brutaler desto lustiger. Da haben wir es. Liebe Organisatoren, falls ihr mehr Frauen im Stadion haben wollt, macht den Match eleganter und verbannt jegliche Gewalt. Wenn ihr nur Männer haben wollt, dann ist es ok wie bis anhin.

In der Pause haben wir im Restaurant Wienerli mit Brot gegessen. Da höre ich wie mehrere Münzen zu Boden fallen. Ich kuckte aber sah nichts. Fertig mit dem Essen, parat zum Gehen um das letzte Drittel zu sehen, bückte ich mich um meine Tasche zu holen und fand fast 20 Franken in Münzen. Ich sammelte sie auf und fragte beim Nebentisch, ob sie Geld vermissen. Sie schauten in ihren Säcken und verneinten. Dann nahm ich alle Münzen und schenkte sie dem Bedienungspersonal. Mindestens eine gute Tat pro Tag. Das Servicepersonal hat sich wirklich gefreut.

Die Herren vom Nebentisch kamen im Stadion ein bisschen später zu mir und der eine begann mich zu attackieren, dass ich ihm 20 Franken in Münzen aus den Jackentaschen gestohlen hätte. Jetzt war klar, wer sie verloren hatte, aber da die Münzen bereits in den Händen des Servicepersonals waren, war es zu spät Besitzansprüche anzumelden. Klar weigerte ich mich, ihm Geld zu geben und anstelle dessen bedankte ich mich bei ihm im Namen des Servicepersonals. Er war bereit auf sein Geld zu verzichten und wusste plötzlich auch wieder, dass es um die 20 Franken gewesen seien. Er wollte zur Besänftigung aber mindestens meine Telefonnummer. Die hat er auch nicht gekriegt. Was soll ich mit einem Mann anfangen, der seine Finanzen nicht in Griff hat!!

Unterhaltsam war der Abend somit allemal. Emotionen schwappten hoch, was damit zu tun hatte, dass der ZSC zuhause 4:1 verloren hatte. Der ZSC hat es verdient, weil die Leistung, die sie dargeboten hatten war wirklich eher schwach gewesen. Und als sie den Goalie aus dem Spiel nahmen so dass an seiner Stelle ein weiterer Feldspieler versuchen konnte noch ein Tor gegen den EHC Biel zu erzwingen, sie aber dann Sekunden später ihrerseits ein Tor kassierten, haben sich die Reihen der ZSC Fans begonnen zu lichten. Offensichtlich war es zu viel des Guten auch für die treuen Fans. Ich bin bis zuletzt geblieben.

Ich kann einen Hockey Match nur empfehlen, unterhaltsam, voller Überraschungen. Einfach als Empfehlung an alle Damen, die das erste Mal einen Match besuchen wollen: Bitte gut anziehen, es ist kalt in der Halle!! Und dann viel Spass.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s