Michaela Merz


Leave a comment

Lavrin und die Geschichte des lebenslangen Betruges


Lavrin hielt von Vorschriften nicht viel. Dort, wo er meinte, er könne nicht erwischt werden, hat er sie einfach nicht beachtet.

Er zahlte für seine Putzfrau nie die Sozialabgaben und als er sich selbständig machte, zog er ihren gesamten Lohn als geschäftsbedingte Kosten ab, obwohl sie vorwiegend seine Wohnung putzte und für ihn vorkochte . Er fuhr mit seinem Fahrzeug immer zu schnell aber nie so schnell, dass ihm sein Fahrausweis entzogen werden könnte. Dem Tempomat hat er so eingestellt, dass er auf der Autobahn maximal 139 km/h und in der Stadt nie mehr als 65 km/h Stunde fuhr.

Wenn er Kleider in Mailand einkaufte, hat er mit pingeliger Präzision alle Kleideretikette ausgeschnitten. Er hat sich die italienische MWST rückerstatten lassen aber die Einfuhr für Zoll und Mehrwertsteuerzwecke in der Schweiz (obwohl seine Einkäufe weit mehr Wert hatten als die 300 Franken) nie deklariert. Continue reading