Michaela Merz

Wenn Männer weinen

Leave a comment

Ein ehemaliger Schulkollege hat mich sehr überraschend angerufen und gefragt, ob ich Zeit habe für einen Drink. Ich hatte keine, aber war schlechthin neugierig zu erfahren, was los ist, wenn er mich nach Jahren des gegenseitiges Schweigens kontaktiert. Wir hatten uns schon immer gut verstanden und haben zusammen einiges Lustiges erlebt.

Ich sagte zu, obwohl es mir überhaupt nicht passte. Am Abend sprachen wir über Banalitäten, Normales und Alltägliches für eine halbe Stunde. Plötzlich begann er zu weinen und sagte, dass Claire ihn verlassen hat. Claire ist seine Frau, mit der er zwei erwachsene Kinder hat und mit der er seit der Schulzeit zusammen ist. Er tat mir leid. Ich hatte ihn noch nie weinen gesehen. Er fasste sich wieder und erzählte mir die Geschichte, wie Claire einen Weiterbildungskurs belegt hatte, dort jemand kennenlernte und jetzt, wo die Kinder für ein Monat im Frankreich in den Ferien waren, gar nicht nach Hause kam und ihm die ganze Wahrheit sagte. Er wollte von mir wissen, was er machen sollte. Schlussendlich bin ich eine Frau, kenne ihn und Claire.

Ich war ratlos. Gibt es in so einer Situation einen wirklichen Rat? Es war sonnenklar, dass er keinen Rat sondern Claire zurück wollte, auch wenn es ihm die Würde und alle Prinzipien kosten würde. Er liebte Claire und die Zeichen ihrer Unzufriedenheit hatte er schlechthin straflos übersehen, und die hatte es sicherlich gegeben. Eine Frau läuft nach 20 Jahren nicht einfach so aus einer guten Beziehung, nur weil ihr jemand in einem Kurs gefällt. Ihm so etwas zu sagen bringt nichts, weil das Unheil schon passiert ist.

Mir war bewusst, dass ich ihm gar nicht helfen konnte. Von aussen Ratschläge zu erteilen, das funktioniert nicht. Wir diskutierten die Situation sehr lange bis in die Morgenstunden. Respektive er erzählte und dachte laut und ich hörte mit Staunen zu. Er war bereit alles zu verzeihen und alles zu machen, um Claire zurückzuhaben.

Wir trennten uns um 4 Uhr morgens. Das war vor einem Jahr. Ein halbes Jahr später begegnete ich den zweien, Hand in Hand wie frisch verliebte. Beide grüssten mich wie wenn nichts gewesen wäre. Offensichtlich hatte er es geschafft, seine Wünsche in die Tat umzusetzen.

Ich erfuhr viel später, dass mein Schulkollege, der noch nie ein Kämpfer war, alles gegeben hat, um Claire zurückzugewinnen. Er ist mehr als nur über seinen eigenen Schatten gesprungen, hat sich erniedrigt, sein Leben geändert und mit ein bisschen (oder viel, wie man es nimmt) Glück Claire für sich gewonnen. Funktioniert es immer? Wahrscheinlich nicht, aber wer nichts probiert, kann auch nichts gewinnen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s