Michaela Merz


1 Comment

Die kleine Schweiz und ihre 26 Kantone


Die Schweiz ist klein. Wenn man von einer Grenze zu der entferntesten anderen Grenze fahren will, reicht ein halber Tag und das ist gut so. Gleichzeitig ist die kleine Schweiz in 26 Kantone aufgeteilt und die haben die Hoheit über viele Bereiche. So ist es möglich, dass wenn man 2 Kinder hat, die an verschiedenen Orten in die Schule gehen und womöglich über die Kantonsgrenze hinaus, sie nur selten gleichzeitig Ferien haben. Ein Umzug aus einem Kanton in einen anderen Kanton gleicht einem Wegzug ins Ausland.

Das Nummernschild am Auto wird umgetauscht und es wird ersichtlich, in welchem Kanton man wohnt. Je länger man irgendwo wohnt, desto tiefer ist die Autonummer. So geschieht eine klare Kennzeichnung der Alteingesessenen und der Zuzüger. Die Schweizer Autofahrer sind nicht besonders rücksichtsvolle und geduldige Fahrer und so geschieht es in grossen Städten wie Zürich sehr schnell, dass jemand der kein Zürcher Nummernschild hat, nur eine Sekunde nach dem das grüne Licht an einer Kreuzung geleuchtet hat und er oder sie noch nicht weggefahren ist, angehupt wird als störender Faktor. Das trägt selten zur Beschleunigung bei aber vielleicht hilft es dem gestressten Fahrer, seine oder ihre Aggression teilweise abzubauen.

Ich bin letztes Jahr aus einem Kanton in einen anderen Kanton umgezogen. Die Autosteuer für das Jahr 2019 – und die ist happig – habe ich noch am alten Wohnort bezahlt. Als ich dann das Schild gewechselt habe, musste ich die Autosteuer für das Jahr 2019 noch mal bezahlen. Eine Woche später traf bei mir zu Hause ein Check ein mit fast dem identischen Betrag, den ich im neuen Kanton bezahlt habe – jedoch nach Abzug der administrative Kosten. Das Geld ist abzuholen bei der Post. Da meine nächste Post, die sehr kurze und kundenunfreundliche Öffnungszeiten hat, in der Nähe meines Arbeitsortes ist, der sich immer noch in meinem vormaligen Wohnkanton befindet, bin ich gegangen, um das Geld zu holen. Nach 5 Minuten warten wurde mir mitgeteilt, dass das Geld nur im Kanton meines Wohnortes bei der Post abgeholt werden kann.

HILFE wollte ich schreien. Dazu kommt, dass der Check nur einen Monat Gültigkeit hat. Ich habe im Internet nachgeschaut und bin am Samstag Nachmittag in meinem Wohnort in der Nähe des Bahnhofs zur Post. Ich musste feststellen, dass diese nicht bedient ist und die Postboxen mir natürlich keinen Check auszahlen können. Zur weiteren Poststelle hat es nicht mehr gereicht, da schon 16 Uhr war.

Diese Woche arbeite ich in New York und da kann man den Check leider auch nicht einlösen. So nähere ich mich gefährlich dem Verfallsdatum des Checks. Gott weiss, wie ich dann zu meinem Geld komme.