Die Geschichte von Stella – Das Mysterium

Stella hat 13-jährige eineiige Zwillinge. Es war eine lange Zeit nicht einfach die Jungs auseinander zu halten. Erst vor kurzem wurde anhand von ihrem Äusseren und der Art wie sie sich kleiden offensichtlich, dass obwohl sie optisch fast identisch aussehen, die Charakteren sehr unterschiedlich sind. Stella ist mit David verheiratet und er ist ein Wissenschaftler, der alle Stereotypen der Wissenschaftler erfüllt. Dazu noch ist David ein leichter Autist. Hätte er Stella nicht gehabt, wäre er wahrscheinlich verhungert. Wenn er forscht vergiss er nämlich die ganze Welt um sich und Hunger als Gefühl verschwindet von selbst nach ein paar Stunden.

So wäre es sicher möglich, dass David nicht mal bemerken würde, dass er essen sollte. Man sieht es ihm an. Er ist gross, sicher fast 190 cm und sehr mager. Stella dagegen ist sehr klein so um die 160 cm und dem Essen und Trinken nicht abgeneigt, wofür ihre Rundung klare Evidenz liefern. Wenn die zwei unterwegs sind, geben sie ein komisches Bild ab – lang und mager der David und sehr klein und sehr rundlich die Stella. Die beide Jungs werden wie der Vater sehr gross, das ist schon heute ersichtlich.

Ich war am Samstag einkaufen und traf Stella vor dem Migros. Stella ist witzig und jede Unterhaltung mit ihr ist ein gutes Erlebnis. Ich war überrascht, wie braun Stella in Gesicht ist und fragte sie, wie das kommt. Stella erzählte mir, dass sie über die 4 Ostertage mit beiden Jungs in den Bergen am Skifahren war und das es herrliches Wetter war. Es war so schön, dass sie neben der Gesichtsfarbe auch sehr viel Vitamin D getankt hatte. Ich fragte ob David auch mitgegangen ist, aber Stella verneinte. Gemäss ihr musste David an der Beendung seines Forschungsprojektes arbeiten, welches er diesen Mittwoch abgeben musste und in den letzten 3 Wochen sass er ohne Unterbruch vor seinem PC an seinen Berechnungen und niemand durfte ihn stören. Teilweise war es schwierig ihn zu auch nur einer gemeinsamen Mahlzeit pro Tag zu locken. Meistens musste ihm Stella ein Teller neben sein PC stellen.

Dann sagte mir Stella, dass sie etwas Merkwürdiges erlebt hatte und nicht weiss, wie es einzuordnen wäre. Sie und die Jungs sind am Donnerstagabend in die Berge gefahren. Am Donnerstag hat Stella noch staubgesaugt und den Boden feucht aufgenommen. Am Montag sind sie zurückgekommen. Und gestern, also Donnerstag hat sie beim Stausagen an einem Ort im Wohnzimmer bei der Stereoanlage auf dem Boden ein verpacktes Kondom aus der Migros gefunden. Ein Migros Budget Kondom!! So was sagte mir Stella benutzt sie nicht und darum dachte sie, dass es vielleicht ihren Jungs gehört obwohl es ein bisschen zu früh wäre. Darum hat sie beide separat gefragt. Stella hat eine unglaublich gute und offene Beziehung zu ihren Jungs und ich staune immer wieder über was sie alles gemeinsam reden. Mit meinen Eltern hätte ich solche Themen nie im Leben angesprochen und sie mit mir auch nicht. Jedenfalls haben beide Jungs verneint und Stella glaubte es ihnen. Einer interessiert sich zurzeit für seine Modelleisenbahn und der andere lebt nur für Fussball. Mädchen sind zurzeit bei ihnen kein Thema. Beide so wie ich sie kennen sind sehr kindlich obwohl sie sehr gross sind und in der Pubertät sind sie noch nicht angekommen. Es blieb noch die Putzfrau übrig, die zweimal pro Monat kam und aushalf. Die war aber während dieser Periode gar nicht da. Trotzdem rief sie Stella an und fragte sie. Die Putzfrau war leicht beleidig aber verneinte ebenfalls so etwas zu benutzen. Stella wartete bis David am Mittwoch die Forschungsarbeit ablieferte. Ihn vorher zu fragen hätte sowieso keine Chance auf Erfolg gehabt. Gestern fragte Stella David ob jemand bei Ihnen über Ostern zu Besuch war. David verneinte sofort, weil für so etwas hatte er wirklich gar keine Zeit und seine soziale Kompetenz und sozialen Kontakte waren sowieso nicht existent. Stella holte die Packung aus ihrem Hosensack und fragte David, ob es seins ist und erzählte ihm wo sie es gefunden hatte. Es war offensichtlich, dass David erst gar nicht begriffen hatte, was das ist. Er musste es anschauen, um zu verstehen, was das ist. Dann verneinte er. Stella hatte auch bei ihm keine Zweifel, dass er die Wahrheit sagt. Das Mysterium blieb und Stella sucht ohne Erfolg die Antwort. Wie kommt so ein Ding in ihr Wohnzimmer.

Ich hörte ihr interessiert zu. Eine spannende Geschichte. Und da ich die Jungs wie auch David kennen, scheint mir ihre Verneinung mehr als glaubwürdig. Das Mysterium blieb bestehen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s