Leben in Zeiten von Corona XII

Irgendwie dachte ich noch vor 14 Tagen die Schweiz ist eine Insel der Glückseligkeit. Ich schaute die Statistiken der Neuerkrankungen weltweit an und war stolz wie schlau wir das da in der Schweiz machen. Ich hatte mich geärgert, dass ich meine Mutter wegen der Quarantänevorschriften nicht besuchten konnte (da ärgere ich mich immer noch und denke, dass ich damals die falsche Entscheidung getroffen hatte nicht zu fahren!!).

Plötzlich sind die Zahlen explodiert und plötzlich tauchten Fälle in bekannten Kreisen auf. Dann ist die Nachbarin meiner Mutter im 11. Stock an Covid gestorben und dass obwohl sie noch vor 3 Tagen auf der Bank vor dem Haus sass und gar nicht krank wirkte.

Das Gefühl was sich da reinschleicht ist sehr unangenehm. Ich habe die Situation nicht im Griff, ich weiss nicht was der morgige Tag oder nächste Woche bringt, ich kann selbst nur wenig Sachen beeinflussen. Es ist ein Gefühl der Ohnmacht und der Ungewissheit.

Wir müssten die Herbstferien über Bord werfen und eine Planung für Weihnachten scheint unmöglich und lächerlich. Trotzdem ist das Jammern auf sehr hohem Niveau. Wir sind alle Gesund, haben keine Schwierigkeiten, ausser dass ich als Tochter meine Mutter die 700 km von mir entfernt allein und isoliert in ihre Wohnung sitzt, nicht helfen kann. Die Solidarität funktioniert. Fremde Leute helfen meiner Mutter damit sie sich schützen kann. Ich kenne sie nicht mal, bin jedoch unendlich dankbar.

Aber ich schlafe wieder schlecht. Respektive ich schlafe sofort ein, wenn mein Kopf das Kissen berührt aber wache am Morgen um 5 Uhr auf. Tag für Tag, inklusive Wochenende. Was passiert, wenn meine Mutter plötzlich krank wird. Ich will gar nicht daran denken, aber muss es fast täglich. Eine Angst, die mich fast erdrückt, Verantwortung, die sich nicht teilen lässt.

Das Denken in «worst case scenarios» und sie zu vermeiden, gehört zu meinem beruflichen Alltag. Und das mache ich seit Jahren sehr erfolgreich. Wie ich es aber jetzt in meinem privaten Leben machen soll, weiss ich zurzeit selbst nicht.

Image source: http://unsplash.com

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s